Die Geometrie der Nachhaltigkeit

Zurück zur Übersicht

Die passende Formel: durchdachtes Fensterkonzept, gleichmäßige Formate und ressourcensparende Produkte

An einem neuen Bürogebäude in Aachen zeigten nbp architekten (Roetgen) wie zeitlose Architektur mit vorausschauenden Konzepten für Arbeitswelt und Nachhaltigkeit bravourös kombiniert wird. Das Ergebnis: ein charaktervolles Gebäude mit möglichst langer Lebensdauer und optimalen Voraussetzungen für die Mitarbeitenden eines Gießereitechnologie Unternehmens. Mit der Fassade aus hellen Glasfaserbetonplatten und den passenden geformten Elementen von Rieder, gelang den Planenden die spannende Balance zwischen charmanter Zurückhaltung und stilsicherem Design. Gleichbleibende Formate und multiplizierbare Details machen einen Großteil der eleganten Architektur aus, spielen aber auch in Sachen Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit eine tragende Rolle.

Im Aachener Norden entstand in direkter Nähe zu Hochschul- und Forschungseinrichtungen der RWTH ein Bürogebäude, das sich zwar in Bezug auf die äußerliche Erscheinung auf zeitlosem Terrain bewegt, architektonisch und technisch aber modernste Aspekte in punkto Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und Langlebigkeit umsetzt.

Mit Maß und Ziel

Die ausgewogene Aufteilung und das weitgehend gleichbleibende Format der Fensterflächen machen einen wichtigen Faktor in Sachen Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit aus. Die gleichmäßige Geometrie hilft Kosten bei der Anschaffung einzusparen und ermöglicht im Inneren eine absolut flexible Nutzung. Wände können immer wieder verschoben und Räume anhand des Fensterrasters neu strukturiert werden. Wichtig war den Architekt:innen auch bei der Wahl des Fassadenmaterials Leichtigkeit und Nachhaltigkeit. Die concrete skin Platten und die formparts von Rieder in der Farbe sahara kommen am Kernstück des Gebäudes zum Einsatz. Das österreichische Unternehmen Rieder lieferte insgesamt 1.700 Quadratmeter Glasfaserbeton in Form von großformatigen Platten und geformte Elemente in U-Form. Die Lisenen zwischen den Fenstern werten nicht nur das Erscheinungsbild des Gebäudes auf, sondern spielen auch eine wichtige Rolle beim energetischen Konzept und tragen so zur Unterstützung des Sonnenschutzes bei.

Ob flach oder geformt: ökologische & praktische Fakten überzeugen

Die Fassadenplatten konnten sowohl in Bezug auf die Synergien mit dem optischen Konzept der Architekt:innen ihre Tauglichkeit unter Beweis stellen als auch mit den ökologischen und technischen Gegebenheiten überzeugen. „Die hohe Lebensdauer, die Recyclingfähigkeit und die vielseitigen Möglichkeiten in der konstruktiven Umsetzung im Detail waren für uns ausschlaggebend für die Wahl des Fassadenmaterials“, erklärt Andreas Trick von nbp Architekten die Entscheidung für die Produkte von Rieder.

Durch seine Verformbarkeit lässt sich Glasfaserbeton geschmeidig über Ecken und Kanten führen. Die Formteile sind nur 13 mm dünn und in verschiedenen Ausprägungen erhältlich. Die witterungsunabhängige Vormontage im Werk gewährleistet einen hohen Qualitätsstandard und eine rasche Montage bauseits. Die maßgeschneiderten, robusten Elemente mit einer filigran anmutenden Erscheinung werden je nach Anforderung konfektioniert und ermöglichen ein fugenloses Erscheinungsbild. Die Produktneuheit formparts22 der Firma Rieder ist mit einer scharfen sowie einer abgerundeten Kante erhältlich. Zudem stehen verschiedene Oberflächen und Texturen zur Verfügung, die miteinander individuell arrangierbar sind.

plug & play: Neues Befestigungssystem

Die gefügten Formteile werden je nach Abmessung mit unterschiedlichen Befestigungswinkeln verbunden. Als Systemanbieter stellt Rieder aufeinander abgestimmte Komponenten bereit und bietet somit eine gesamtheitliche Lösung aus einer Hand. Das einfache Einhängesystem plug & play ermöglicht eine Justierung vor Ort, eine exakte Passgenauigkeit sowie eine verdeckte Montage. Die Befestigungsmöglichkeiten sind kompatibel mit allen gängigen Unterkonstruktionen und bieten eine zeitsparende, wirtschaftliche und nachhaltige Alternative. Für die Planung von Fassaden mit Formteilen stellt Rieder eine Bibliothek an Standarddetails zur Verfügung.

Sie verwenden einen veralteten Browser.
Sie verwenden einen inkompatiblen Browser.

Moderne Browser sind:

Mozilla Firefox

Google Chrome

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir Ihnen die beste Erfahrung auf unserer Website geben. Wenn Sie diese Seite weiterhin nutzen, werden wir davon ausgehen, dass Sie damit einverstanden sind.